Mikrofasern

Alles über Mikrofasern



Mikrofasern – feiner als Seide

Feine Fasern

Der Begriff der Mikrofaser ist mittlerweile vergleichsweise bekannt. Dass sich die Faser aber in beinahe allen Bereichen des Alltags anfindet ist nur wenigen geläufig. Die große Besonderheit der Mikrofasern liegt dabei in ihrer Dünnigkeit. Die Fasern haben durchschnittlich eine Dicke von nur etwa einem Hundertstel des menschlichen Haares. Sie sind damit dünner als Seidenfäden.

Fusselfrei und formbeständig

Die dünne Mikrofaser wird aus verschiedensten Rohstoffen hergestellt, wie z.B. Polyester, Nylon, Acryl oder Zellulose. Ein einzelner Faden Mikrofaser besteht aus vielen feinsten Fasern und hat dadurch ganz besondere Vorteile: sie ist quasi Fussel-frei. Die Fäden bleiben dabei sehr weich, und dies bei andauernder Formbeständigkeit. Hieraus ergeben sich viele praktische Möglichkeiten für den Einsatz von Mikrofasern. Sie werden zu Reinigungstüchern verarbeitet, dienen als Lederimitat oder als atmungsaktive Sportbekleidung.

Atmungsaktive Mikrofaser-Schuhe

Echte Allrounder

Leicht, robust, weich und trotzdem mit hoher Schutzfunktion ist die Mikrofaser ein Teil unseres Alltags geworden. Ob Outdoor in atmungsaktiven Schuhen oder Sportbekleidung, oder oder in Innenräumen als Haushaltstuch oder als Bettwäsche, ob als Textilie oder als wirkungsvolles Instrument zur Reinigung – Mikrofasern bewähren sich in fast allen Bereichen unseres täglichen Lebens und machen es ein wenig leichter oder angenehmer.

tags: , , , ,

Keine Kommentare »